Lösungen

“Etwas Magisches” global nutzbar machen - skalierbar via Shop API

Entwicklungsunterstützung für ein auf über 10 globalen Märkten skalierbares Symfony System - zusammengeführt in einer Shop API

Mädchen hört Hörspiel auf der Tonies Box
Mädchen hört Hörspiel auf der Tonies Box
Mädchen hört Hörspiel auf der Tonies Box

“Etwas Magisches” global nutzbar machen

Herausforderung

Ausdehnung der Märkte durch Skalierbarkeit der Prozesse in einer E-Commerce-Shop API

Das deutsche Unternehmen tonies GmbH ist der Erfinder der Toniebox und zugehöriger Tonies. Für viele Kinder und Eltern sind die Tonies als digital-kindgerechte Märchen-Hörbücher zum unverzichtbaren Begleiter im Alltag geworden. Ein System aus Box und einer Spielfigur bringt zusammen, was zusammen gehört: Eine Hör- und Spiele-Abenteuerwelt, für die die Düsseldorfer 2021 mit dem Game Changer Award in der Kategorie Customer Experience geehrt wurden. Dieser Preis reiht sich in weitere Auszeichnungen ein, zum Beispiel die Auszeichnung als innovativster Mittelständler 2020 durch die ‘Wirtschaftswoche’ oder den deutschen Gründerpreis in 2019.

Seit 2016 vertreibt das Unternehmen sein Produkt im DACH-Raum und ab 2020 auch international. Der Ausbau der Website und digitalen Services sowie die Vernetzung der Vertriebspartner rückten damit in den Fokus der Geschäftsentwicklung.

Die Herausforderung: Erschließung neuer Märkte durch die Einführung skalierbarer Vertriebsprozesse in einer E-Commerce Anwendung mit Shop-API

“Wir wollten mit der Toniebox möglichst viele Kinder & Familien auf der ganzen Welt erreichen” sagt Jakob Hilden, Engineering Manager Shop Team und damit verantwortlich für tonies.com - die Webpräsenz der Tonies in internationalen Märkten (DACH, UK, FR, EU). Um diese Unternehmensvision zu erreichen, war es nötig, ein skalierbares E-Commerce System zu entwickeln und die daran angebundenen Vertriebs-Prozesse auf über zehn globalen Märkten verfügbar zu machen.

“QOSSMIC sollte uns dabei helfen, ein skalierbares Symfony System zu entwickeln, welches unsere Business-Logik abbildet und unsere E-Commerce Backend Commercetools über eine maßgeschneiderte API erreichbar macht.”

Hierbei sollten existierende Features im laufenden Betrieb aus dem Legacy PHP-System migriert werden.

Der wichtigste Meilenstein des Projekts war der erfolgreiche Launch des französischen Online-Shops im September 2021.

QOSSMIC erfüllt klare Anforderungen als Service-Anbieter und sorgt für Wissenstransfer im Kundenteam

Für tonies war es besonders wichtig, dass ein Service-Anbieter eine gute Integration in das Inhouse-Team auf fachlicher und persönlicher Ebene gewährleisten konnte. Dabei stand eine offene und klare Kommunikation als Voraussetzung im Vordergrund. Außerdem war es dem Unternehmen wichtig, die Rahmenbedingungen für einen umfassenden Wissenstransfer für seine Inhouse-Teams zu gewährleisten.

Als Anbieter hat sich QOSSMIC vor allem durch sein exzellentes Symfony-Know-how qualifiziert. Jakob Hilden, fasst es so zusammen:

“QOSSMIC vereint ein maximales Level an Symfony-Know-how, ausgezeichnete Kommunikationsskills und sympathische Menschen. Wir würden uns jederzeit freuen, bei entsprechendem Bedarf in Zukunft wieder zusammenzuarbeiten.”

Technische Besonderheiten diesem Projekt

Wie war die technische Herausforderung des Kunden?

Zu Projektbeginn verfügte der Kunde über eine auf MODX basierende E-Commerce-Plattform. Diese wurde lediglich im Wartungsmodus betrieben und nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Das Legacy-System litt unter Störanfälligkeit und Performanceproblemen. Die Bearbeitung von Änderungen war durch schwer wartbaren Code nur sehr langsam möglich.

Beim Projektstart war die neue Systemlandschaft bereits konzipiert und es wurde mit der Umsetzung gestartet. Nach einem initialen Audit der Architektur hat sich das QOSSMIC-Team bei seiner Unterstützung auf die Implementierung der Architekturvision konzentriert. Parallel zum Bestandssystem wurde eine neue Plattform auf Basis von Symfony - inklusive API-Platform - und Commercetools für den Launch des französischen Shops gebaut. Anschließend wurden noch fehlende Features in das neue Shopsystem portiert und weiterentwickelt.

Welche Möglichkeiten bietet die von uns vorgeschlagene Lösung?

Das neue System ist als eine serviceorientierte Architektur konzipiert. So werden insbesondere die portal-spezifische Anbindung von Drittsystemen ermöglicht, etwa CRM, PIM etc. Durch den Einsatz eines Message Bus können dafür geeignete Prozesse im Hintergrund abgearbeitet werden, um einen flüssigen und schnellen Ablauf zu gewährleisten.

Um Performance Probleme besser zu analysieren und diese im Produktivbetrieb schneller zu erkennen, wurden außerdem verschiedene Softwarelösungen analysiert und der Kunde bei der nachfolgenden Integration unterstützt. Nach einer Auswertung der Ergebnisse hat das Team Verbesserungen umgesetzt. Durch die kontinuierliche Optimierung der Testabdeckung wurde der zukünftigen Fehleranfälligkeit des Bestandssystems entgegengewirkt.

Um das kundenseitige Team zu befähigen, wurde die technische Dokumentation für kritische Features ausgebaut sowie Coachings durchgeführt. Regelmäßige Code-Reviews im Projektverlauf stellten sicher, dass auch komplexe Subsysteme richtig umgesetzt wurden, das Know-how im Team verteilt und die Lösung in Zukunft wartbar bleibt.

Welche Herausforderungen gab es im Projekt?

Eine besondere Herausforderung war es, Flexibilität ohne übertriebene Komplexität herzustellen und dabei die Wartbarkeit und Stabilität der Anwendung zu sichern. Einige Anforderungen an das System standen miteinander in Konkurrenz und mussten in Einklang gebracht werden. Ziel war es, ein konfigurierbares System zu entwickeln, das sich an länderspezifische Bedingungen anpassen lässt und dabei die Komplexität innerhalb der Anwendung so niedrig wie möglich zu halten.

Wie war die Vorgehensweise?

Um die Lösung zu implementieren, hat QOSSMIC mit dem Kunden-Team primär nach dem agilen Vorgehensmodell Scrum gearbeitet. Zusätzlich wurden Impulse aus Kanban übernommen. In regelmäßigen Retrospektiven, Refinements & Plannings wurde sowohl der bisherige Fortschritt evaluiert als auch die nächsten Schritte geplant. Dabei haben wir in crossfunktionalen Teams gearbeitet, die sich bei Bedarf in kleinere, themenbezogene Units teilten. In der täglichen Zusammenarbeit wurde nicht zwischen QOSSMIC und kundeneigenem Team unterschieden, sondern gemeinsam als ein vollintegriertes Team zusammengearbeitet.

Innerhalb von 6 Monaten haben die Teams das Portal erfolgreich umgesetzt - exakt im geplanten Fenster für den Livegang des französischen Portals.

Wie profitiert der Kunde von unserer Lösung?

Mit dem Rollout der neuen Plattform ist das Unternehmen tonies auf zukünftige technologische Herausforderungen optimal vorbereitet: Durch die Bereitstellung von Schnittstellen, z.B. zu verschiedenen Payment-Dienstleistern für den Checkout, oder unterschiedliche Warenwirtschaftssysteme, lassen sich weitere Systeme künftig schneller anbinden. Das ermöglicht es dem Unternehmen, seine bestehenden Prozesse rund um die Bestellabwicklung und Logistik laufend zu optimieren. Länderspezifische Anforderungen und neue Features können damit unabhängig vom Betrieb der bestehenden Systeme integriert werden. Bereits integrierte Features lassen sich mit minimalen Code-Änderungen anpassen und sind in einigen Fällen ganz ohne Entwicklungsaufwand implementierbar, denn im Sinne von Low-Code bzw. No-Code wurde bereits bei der Entwicklung berücksichtigt, dass die Plattform für die zukünftige, weitere Internationalisierung möglichst wenig angepasst werden muss.

Technologien

Symfony

Git

React JS

PHP

Kontakt

Portrait von Alexandra Sticht

Alexandra Sticht

Kontakt

Sie möchten mehr zum Projekt erfahren? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail schreiben

Jetzt anrufen

Portrait von Alexandra Sticht

Alexandra Sticht